Home » Bio & Natur, Featured, Pflanzen & Heilkräuter, Was ist wirklich Bio?

Stevia: Eine Alternative zu Zucker!

25 Juli 2011 4 Kommentare

Eine Alternative zu Haushaltszucker

Wir alle mögen süße Dinge. Süßigkeiten lösen in unserem Körper Glücksgefühle aus. Der Zucker verschafft uns, in reiner Form, direkte Energie. Der Körper reagiert auf süße Reize, er möchte mehr davon. In Zeiten der Hungersnot, eine lebensfördernde Eigenschaft. In Zeiten des Überflusses, wird uns diese Reaktion aber zum Verhängnis. Zucker war noch vor kurzer Zeit Mangelware. Gegen Ende des 18ten Jahrhunderts erst, wurde damit angefangen Zucker aus Rüben zu gewinnen. Die industrielle Revolution machte hohen Zuckerkonsum, wie wir ihn heute haben, erst möglich. Es gibt eine echte Alternative: Stevia! Eine Pflanze die den Blutzuckerspiegel senkt, 300 mal süßer als Zucker ist und kein Karies verursachen kann. Für Diabetiker und Übergewichtige, aber auch für alle Anderen eine tolle Option.

Was ist Stevia?

Stevia ist ein natürlicher Süßstoff. Er ist ungefähr 300 mal so süß wie Zucker. Er hat keine Kalorien. Der eigentliche Name der Pflanze ist Stevia rebaudiana. Diese Pflanze stammt aus Paraguay und ist auch in Europa schon seit Jahrhunderten bekannt. Im Gegensatz zu Haushaltszucker verursacht Stevia kein Karies, hilft sogar Plaque vorzubeugen. Das sogenannte „Süßkraut“ senkt den Blutzuckerspiegel, all diese positiven Eigenschaften konnte die Wissenschaft bisher bezeugen.  In der EU ist diese Pflanze dennoch nicht als Lebensmittel bzw. Lebensmittelzusatz zugelassen. Warum eigentlich? Etwa weil Stevia der Zuckerindustrie im Weg steht?  Studien der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) von 2010 zufolge, hat Stevia keine toxischen Eigenschaften und wirkt nicht krebserregend. Man kann davon ausgehen, das Stevia im Laufe der Zeit als Lebensmittel legalisiert bzw. akzeptiert wird. Am 04.07. 2011, haben sich die Mitglieder, des ständigen Ausschusses für Lebensmittelsicherheit in Brüssel dazu entschieden, Stevia als zusätzlichen Süßstoff zu etablieren. Als letzten Schritt, muss nur noch das Europäische Parlament abstimmen.

Warum ist Stevia verboten?

Stevia war bis in die 90er Jahre in Reformhäusern und Bioläden ein frei verkäufliches Produkt. Da der Süßstoff aber in der EU als neuartiges Lebensmittel gilt und damit seit 1997 unter die strenge Novel-Food-Verordnung fällt, ist Stevia verboten. Ein Antragssteller (Meist eine Firma, welche das Produkt auf den Markt bringen möchte) müsste zahllose Unbedenklichkeits-Studien vorweisen können um das Produkt in die Wirtschaft einzubinden. Diese sind sehr aufwendig und kosten zwischen 5 und 50 Millionen Euro. Es wird untersucht, ob das Erzeugnis krebserregend ist, ob es die Fruchtbarkeit beeinträchtigt oder Allergien auslöst. Anträge werden abgelehnt, wenn die wissenschaftlichen Ergebnisse nicht aussagekräftig genug sind. Das ist bis heute schon mehrere Male vorgekommen.

Kann man Stevia trotzdem kaufen?

Ja! Im Internet gibt es zahlreiche Händler, welche das Gesetzt der EU umgehen, in dem sie Stevia als Deko bzw. Ziermittel verkaufen. Die Qualität der Produkte ist leider nicht immer so gut, wie noch vor Jahren im Bioladen. In diesen Shops werden Samen, getrocknete Blätter Pulver usw. verkauft.

Fazit

Die Zukunft wird zeigen, welchen Stellenwert Stevia bei uns einnimmt. Vorraussichtlich wird man das Kraut bald kaufen können. Man erhält sie dann wahrscheinlich in Samen- oder Pulverform bzw. als entwickelte Pflanze. Wahrscheinlich wird es auch einen Stevia-Zucker geben. Gerüchten zufolge interessiert sich sogar die Coca-Cola Company für den Süßstoff.

 

Bildnachweise:
Artikelbild: Romainbehar Lizenz: Public Domain
hardworkinghippy, Flickr.com, Lizenz: CC-BY

Bookmark and Share

4 Kommentare »

  • Yerbabuena schrieb:

    Danke für den ausführlichen Artikel.

    Ich lebe im Land der Stevia – in Paraguay – und ich verkaufe auch Stevia und zwar in BIO-Qualität. Und da ich sehr viel über Stevia zu berichten habe, versorge ich meine Kunden mit aktuellen Informationen und Rezepten zu Stevia.

    Zum Blog: http://www.yerbabuenashop.wordpress.com

    Beste Grüße aus Paraguay!

  • Peter bei Stevia schrieb:

    Naja, ich muss schon sagen, diese Prüferei ist eher bedenklich als vorsorglich aus meiner Sicht. Schauen wir in andere Länder, wo Stevia seit Jahrzehnten alltäglich eingesetzt wird. Hier wurde nach meiner Kenntnis noch kein Zusammenhang mit Krebs (kommt doch von den Amis, die in den 70ern so ne komische Studie mit der Industrie laufen hatten?!) nachgewiesen. Wenn man bedenkt, welche Nebenwirkungen Zucker (nur als EIN Beispiel: Karies!) hat, fragt man sich schon, was im Vordergrund steht: die Lobbyarbeit oder die gesundheit der Bevölkerung.

    Grüße
    Peter

  • Arty schrieb:

    Der Artikel ist ja schon etwas älter und Gott sei Dank ist Stevia nun als Lebensmittel zugelassen.
    Denke den ganzen Ärzten und einem Teil der Lebensmittelindustrie in Deutschland war es doch recht genehm, dass Stevia so lange in Deutschland verboten gewesen ist. Hier ging es meiner Meinung nach nur um Geld!

Schreibe einen Kommentar!

Einen Kommentar hinzufügen, or trackback von deiner eigenen Seite. Du kannst auch unseren RSS Feed abbonieren.

Seid nett. Bleibt sauber. Bleibt beim Thema. Kein Spam.

Du kannst folgene HTML Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dies ist ein Gravatar weblog. Um deinen eigenen Avatar zu bekommen, registiere dich bei Gravatar.