Home » Allgemein, Bio & Natur, Featured, Tipps

Wie funktioniert unser Gleichgewichtssinn?

15 Juni 2012 Ein Kommentar

Wie arbeitet unser Gleichgewichtsorgan?

Ob im Alltag oder im Sport: Wir benötigen immer unseren Gleichgewichtssinn. Wie alles in unserem Körper, passt sich auch dieser an die äusseren Umstände an. Die oft als sechster Sinn bezeichnete Möglichkeit die Balance zu halten, ist dafür verantwortlich, dass wir uns in Räumlichkeiten orientieren können.

Aufrechter Gang

Allein der aufrechte Gang ist abhängig von unserem Gleichgewichtsorgan. Dieses Organ muss zwischen oben, unten, links und rechts entscheiden können und mit anderen Funktionen unseres Körpers zusammenarbeiten.

Zentrum

Der sogenannte sechste Sinn hat sein Zentrum im Gleichgewichtsorgan von Innenohr und Kleinhirn. Er ist aber beispielsweise auch mit den Augen und den Reflexen verbunden. Auf diese Weise kann unser Organismus sich orientieren.

Unser Gehör

Schon im Mutterleib ist unser Gehör 24 Stunden am Tag im Einsatz und hat die Aufgabe zur Orientierung beizutragen. Nur durch das Hören und Schreien können Säuglinge Informationen aus der Umwelt aufnehmen und sich bemerkbar machen.

Warum Seekrank?

Warum werden wir seekrank?

Auf hoher See kann es vorkommen, dass Menschen bei wilderen Wellen das Gefühl der Übelkeit verspüren. Beispielsweise lesen viele Insassen eines Schiffes ein Buch oder konzentrieren sich auf den laufenden Fernseher. Unser Gleichgewichtsorgan bekommt durch die Wellen andere Informationen als über die Nerven der Augen. Dieses Paradoxon versteht unser Körper nicht und reagiert mit Übelkeit und Erbrechen.

Gleichgewicht trainieren

Hochseilartisten und andere Extremsportler haben ein unglaublich gutes Gleichgewicht. Es ist mit dem eines Durchschnittsbürgers kaum zu vergleichen. Oft trainieren solche Künstler ein Leben lang, um den Besuchern eine gute Show zu bieten. Aber auch Boxer oder Tennisprofis benötigen ein gutes Gleichgewicht. Die Muskulatur passt sich natürlich an, aber könnte ohne die komplizierte Funktion des Balanceorgans nicht entsprechend reagieren. Wer sein Gleichgewicht trainieren möchte, kann langsam starten. Für Anfänger kann schon eine Wanderung über Berg und Tal eine Gleichgewichtsübung sein. Das sichere Balancieren auf einem Bordstein ist nicht nur ein schönes, sondern auch ein sinnvolles Spiel. Hierbei gilt es nicht auf die Füße, sondern nach vorne zu schauen. Fortgeschrittene können sich an einbeinigem Stehen oder dem Handstand versuchen. Wichtig ist aber auch hierbei eure Gesundheit, also übertreibt nicht gleich, so wie die Profis in unserem Abschlussvideo.

 

Bildnachweis: Jiang Bin Ping, photoXpress

 

Bookmark and Share

Ein Kommentar »

Schreibe einen Kommentar!

Einen Kommentar hinzufügen, or trackback von deiner eigenen Seite. Du kannst auch unseren RSS Feed abbonieren.

Seid nett. Bleibt sauber. Bleibt beim Thema. Kein Spam.

Du kannst folgene HTML Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Dies ist ein Gravatar weblog. Um deinen eigenen Avatar zu bekommen, registiere dich bei Gravatar.