Home » Ernährung, Ernährung beim Krafttraining, Ernährung für Sportler

Wieder Kater! Schadet Alkohol dem Muskelaufbau?

10 Juni 2011 Ein Kommentar

Schadet Alkohol dem Muskelaufbau?

Wer kennt das nicht: Man wollte ja eigentlich 3 Drinks weniger nehmen, aber es hat so viel Spass gemacht und weil man eh schon dabei war, hat man eben weitergetrunken .

Bild: Orin Zebest Quelle: Flickr

Das passiert jedem, aber ganz abgesehen von den negativen Wirkungen Alkohols auf unsere Psyche, ist auch der Muskelaufbau betroffen. Hierbei geht es auch um den Muskelerhalt und die darauf folgenden Tage welche, durch exzessivem Konsum am Vorabend, in Mitleidenschaft gezogen werden.

Alkohol ist ein dichter Nährstoff. Mit 7,1 kcal pro Gramm, hat er fast doppelt soviele Kalorien wie Proteine oder Kohlenhydrate. Man wird durch Alkohol nicht wirklich satt, an feuchten Abenden neigt man eher dazu noch mehr zu essen. Somit kann Alkohol keine Mahlzeit ersetzen, sondern nur zusätzliche Kalorien liefern. Was nicht verbrannt werden kann, landet auf den Hüften.
Der Fettstoffwechsel wird gebremst. Isst man vor dem Alkoholkonsum, so verbrennt der Körper erst die Nahrung. Der Alkohol liefert hier zusätzliche, nicht mehr nötige Energie. Isst man nach dem Alkoholkonsum, so wird erst der Alkohol verbrannt. Es dauert eine Zeit bis der Körper auf die aufgenommene Nahrung zugreifen kann, oft wird sie nicht mehr richtig verdaut. Der Körper stuft Alkohol als einen gefährlichen Stoff ein und versucht ihn um jeden Preis als Erstes zu verbrennen.

Hormonspiegel

Es gibt drei wachstumsfördernde Hormonformen in unserem Körper:

Wachstumshormone, Insulin und Testosteron

Ein ausgeglichener Hormonspiegel fördert den Muskelaufbau. Insulin und Wachstumshormone werden gehemmt. Bei besonders heftigem Trinken kann sogar die Testosteronproduktion ein paar Tage gedrosselt werden. Sogenannte anabole Hormone werden für den Muskelaufbau aber dringend benötigt.

So fragen sich viele ob es denn nicht Alternativen gibt? Jeder trinkt gerne mal einen, ob im Training oder nicht. Man muss auf jeden Fall einem Rauschtrinken (mit übergeben usw.) komplett aus dem Weg gehen. Du solltest an Trainingstagen und einen Tag später keinen Alkohol trinken. An Tagen an denen du trainierst, pumpt viel Blut durch deine Muskeln. Alkohol geht auch ins Blut und richtet dementsprechenden Schaden an. Am besten wäre es z.B., Mittwochs einen Trainingstag zu haben, Donnerstags und Freitags zu pausieren und am Freitagabend (in Maßen) zu trinken . Der Optimalfall wäre natürlich der Verzicht auf Alkohol. Sucht nach anderen Fun-Faktoren, gibt es denn nicht eine alkoholfreie Möglichkeit Spass zu haben?

Schaut wie ein echter Bodybuilder sich ernährt. Ist ein starker Rausch am Wochenende den Verlust Wert?
Oft gibt Man sich so viel Mühe und vergisst an freien Tagen jeden guten Vorsatz. Trinken macht Spass, aber sich wiederholende Rauschzustände am Wochenende können viel Arbeit zunichte machen und sorgen für eine Leistungsminderung der darauf folgenden Tage. Nicht zuletzt schwächt Alkohol unser Immunsystem, macht uns anfälliger für Krankheiten. Wir von king-fit trinken auch gern mal Einen, erinnert euch an unsere Tipps wenn das Wochenende naht.

Bookmark and Share

Ein Kommentar »

Schreibe einen Kommentar!

Einen Kommentar hinzufügen, or trackback von deiner eigenen Seite. Du kannst auch unseren RSS Feed abbonieren.

Seid nett. Bleibt sauber. Bleibt beim Thema. Kein Spam.

Du kannst folgene HTML Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dies ist ein Gravatar weblog. Um deinen eigenen Avatar zu bekommen, registiere dich bei Gravatar.