Home » Archive

Artikel mit den Tags: Stoffwechsel

Allgemein, Featured, Tipps »

[ 18 Jul 2011 | 2 Kommentare ]
Kleine Wunden selbst behandeln

Leichte Verletzungen selbst behandeln
Im Sommer trauen sich die Menschen wesentlich häufiger ins Freie. Es wird gefeiert, Sonne getankt und Sport gemacht. Die Kleidung ist knapp, bietet keinen guten Schutz. Kleine Verletzungen werden dadurch leider auch alltäglicher. Schürfwunden, aufgekratzte Stiche, aufgeschlagene Knie und Schrammen tauchen statistisch gesehen einfach öfter auf.
Der Schreck ist meist schlimmer, als die Verletzung
Durch den Schreck und den Schmerz-Impuls bekommt der Kreislauf einen Schock. Es ist wichtig langsam und tief zu atmen, falls ein Unfall passiert ist. An erster Stelle ist es wichtig herauszufinden wie schlimm die Verletzung …

Allgemein, Featured, Tipps »

[ 7 Jul 2011 | 6 Kommentare ]
Pink Sherbet Photography _ Flickr

Was tun bei starkem Schwitzen?
Es ist Sommer. Draussen wird es immer wärmer und wir alle haben eines gemeinsam: Wir schwitzen! Der eine mehr, der andere weniger. Wir geben euch in diesem Artikel Ratschläge, welche euch helfen werden eure Schweißprobleme endlich unter Kontrolle zu bekommen.
Schwitzen ist gesund
Man muss erwähnen, dass Schwitzen ein gesunder Prozess zur Regelung der Körpertemperatur ist. Der Organismus produziert über seine 2 Millionen Schweißdrüsen eine Menge Schweiß. Hauptsächlich schwitzen wir an Kopf, Achselhöhlen, Rumpf, Nacken, Rücken, Händen und Füßen. Der dort austretende Schweiß stammt aus den sogenannten ekkrinen …

Tipps, Tipps für den Alltag »

[ 5 Jul 2011 | 2 Kommentare ]
Powernapping

Der Tag- und Mittagsschlaf
Das Wort Powernapping bedeutet übersetzt in etwa “Leistungs”- bzw. “Kraftnickerchen“. Hierzulande gehört der Tagschlaf eher in die Landwirtschaft oder Freizeit. Das Tagträumen ist uns allen bekannt, doch wo liegt nun der Unterschied zum Powernapping? Neue Erkenntnisse, lassen diese Form des Mittagsschlafes besonders praktisch erscheinen. Der englische Begriff, macht zurzeit die Runde und das nicht grundlos:
Warum und wann wir müde werden
Wissenschaftler stellten fest, dass sogenannte Orexine Wirkung auf unser Schlaf- und Essverhalten haben. So soll der in vielerlei Nahrung enthaltene Traubenzucker (Man denke ans Mittagessen) dafür sorgen, dass …

Featured, Tipps »

[ 28 Jun 2011 | Ein Kommentar ]
Leichtes Stretching nach dem Training fördert die Durchblutung und Regeneration der Muskeln. Bild:Perfecto Insecto, Flickr.com

Warum entsteht Muskelkater?
Fragt man im Bekanntenkreis, weiß jeder eine Antwort. Jeder hatte schonmal Muskelkater, ob Sportler oder Couchpotatoe. Die Wissenschaft allerdings, ist sich noch nicht hunderprozentig einig.
Vor einiger Zeit wurde angenommen, durch Übersäuerung des Muskels enstünde Muskelkater.
 
Ist das so? Wir klären auf !
Der anaerobe Stoffwechsel wird benötigt, wenn der Sauerstoffkreislauf überfordert ist. Wir befinden uns in der Phase des aeroben Stoffwechsels, wenn wir leichtere Tätigkeiten (Spazieren gehen, gemütliches Wandern) ausführen. Der Körper oxidiert in dieser Phase freie Fettsäuren unter dem Verbrauch von Sauerstoff. Bei einem harten Training beispielsweise, kommen wir …

Allgemein, Tipps »

[ 13 Jun 2011 | 2 Kommentare ]
Bild: istolethetv Quelle: Flickr

Die 3 Körpertypen
Das sich im Leben alles ändern kann ist nicht gelogen. Trotzdem gibt es Dinge die wir nicht verändern können:
Unsere Genetik ist ein gutes Beispiel.

William Sheldon (†1977), welcher Medizin und Psychologie studierte, gliederte erstmals Menschen in die 3, bis heute bestehenden Körpertypen. Der Mensch wird unterteilt in Endomorph, Mesomorph und Ektomorph bzw. Bückling, Athlet und Leptosom. Sheldon sagte den verschiedenen Typen auch entsprechende Charaktereigenschaften nach. Dieser Irrglaube wurde aber mit der Zeit abgelegt, das Sportmedizinische Modell jedoch, …

Allgemein, Ausdauertraining »

[ 9 Jun 2011 | 3 Kommentare ]
Foto: ibm4381 Quelle: Flickr

Um gesund und fit zu bleiben, ist eine gewisse Grundausdauer von Nöten. Gerade Kraftsportler brauchen ein Herz und Kreislauf beanspruchendes Training zum Ausgleich.
Sicher geht durch ein zu hohes Maß an Ausdauertraining Muskelmasse verloren, aber ganz ohne Cardio-Sport lebt es sich auch nicht gesund. Ein vernünftiges Ausdauertraining ist auch für Anfänger und Kraftsportler nur von Vorteil. Ein Körper mit Grundausdauer kann sich beispielsweise besser entspannen und regenerieren.
Grundausdauertraining in Zahlen
Man sollte bei einem Puls von ca. 130 (60-65% des Maximalpulses) ca. 30-45min. Schwimmen bzw. Wandern, Joggen, Boxen, Tanzen . Man sollte auch …