Home » Allgemein, Ernährung, Ernährung beim Krafttraining, Ernährung für Sportler, Featured

Was sind Aminosäuren?

21 Mai 2012 3 Kommentare

Ernährung verstehen Teil 1

Nachdem wir uns letztlich darum gekümmert haben euch mit Trainingsplänen zu versorgen, möchten wir nun eine neue Serie in Umlauf bringen. Behandelt werden häufig gestellte Fragen wie z.B. die im Titel notierte. Ein tieferer Einblick in Sachen Ernährung garantiert euch ein besseres Verständnis bezüglich eurer Nahrungszufuhr und den Funktionen eures Körpers. Im heutigen Teil 1 unserer Serie legen wir das Hauptaugenmerk auf die Aminosäuren.

Aminosäuren- Erklärung

Besonders nachdem wir ein hartes Training hinter uns gebracht haben, benötigt der Körper verschiedene Proteine. Protein ist gleichbedeutend mit Eiweiß. Proteine bestehen aus Aminosäuren. Essen wir zum Beispiel ein Ei, zerlegt der Körper das zugeführte Protein mit dem Verdauungsapparat in seine einzelnen Aminosäuren. Diese Aminosäuren haben unterschiedliche Funktionen und sind -wenn sie der Körper verwendet-  als Enzyme zu bezeichnen. Enzyme sind also  -grobgesagt- vom Körper verwendete Aminosäuren, welche zur Katalyse ( Beschleunigung von Prozessen innerhalb) dienen. In der Darmwand werden die einzelnen Aminosäuren aufgenommen und in der Leber wieder zu passenden Proteinen aufgebaut und zu den einzelnen Zellen geleitet.
Um sich rundum wohl zu fühlen und keine nahrungsbedingten körperlichen Schwächen herbeizuführen ist auf eine ausreichende und abwechslungsreiche Zufuhr zu achten. Es gibt tatsächlich Nahrungsmittel welche alle Aminosäuren enthalten, wie zum Beispiel bestimmte Molkepräparate oder das innere des Hanfsamens. Diese können in Diätzeiten den minimalen Bedarf  des Körpers decken oder zur konventionellen Nahrung unterstützdend wirken. Viele Nahrungsergänzungsmittel bestehen nicht umsonst aus verschiedenen Eiweißen (z.B. Soja/Molke/Ei). Die Proteine werden gemixt um einen besonders hohen Aminosäurenhaushalt aufweisen zu können.

L-Glutamin ist die Aminosäure, welche besonders wichtig für die Protein-Synthese ist. Sie schützt jeden Athleten vor Abbau der Muskulatur und ist empfehlenswert vor und nach dem Training.

Wir hoffen, wir konnten euch einen tieferen Einblick in Sachen Ernährung bieten. Bedenkt, das wir hier nur einen kleinen Ausschnitt aus der Gesamtkörperfunktion behandeln können. Wenn ihr sehen möchtet wieviele Aminosäuren es gibt, klickt hier. Im nächsten Teil behandeln wir das Thema Kohlenhydrate. Wir freuen uns auf eure Kommentare!

Bildnachweis: Andrew Gentry, photoxpress.com

 

Bookmark and Share

3 Kommentare »

Schreibe einen Kommentar!

Einen Kommentar hinzufügen, or trackback von deiner eigenen Seite. Du kannst auch unseren RSS Feed abbonieren.

Seid nett. Bleibt sauber. Bleibt beim Thema. Kein Spam.

Du kannst folgene HTML Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dies ist ein Gravatar weblog. Um deinen eigenen Avatar zu bekommen, registiere dich bei Gravatar.