Home » Ernährung, Ernährung beim Krafttraining, Featured, Tipps

Powerfrühstück – Gesund in den Tag

5 Juli 2012 Ein Kommentar

PowerfrühstückGesunder Frühstückstipp

Morgens erwacht, ist der Stoffwechsel meist noch langsam. Die ersten Schritte führen viele in Richtung Küche, wo das morgendliche Frühstück zubereitet wird. Aber welche Mahlzeit macht Sinn? Wir von king-fit.de präsentieren heute eine variantenreiche, sommerliche Frühstücksoption. Etwas das gleichzeitig flink zubereitet ist und schnelle sowie dauerhafte Energie liefert.

Zutaten

Was man für die Grundsubstanz von diesem Frühstück braucht, findet man preiswert in jedem Supermarkt: 1 Banane und 300g Joghurt. In diesem Verhältnis gemischt (Mixer), ergeben die Zutaten auch ohne Zusätze schon einen brauchbaren Frühstücks- bzw. Muskelshake. Die Banane bietet neben dem schnell verwertbaren Fruchtzucker auch Magnesium, welches für die Muskelentspannung und Funktion sorgt. Der Joghurt liefert neben ein paar Kohlenhydraten hauptsächlich Eiweiß, welches als Baustoff für den Muskelaufbau gilt.

Mehr Protein

Wer möchte kann diesen Shake mit zusätzlichen Proteinen verbessern. Ein Eiweißpulver mit einem guten Geschmack kann dem Joghurt beigemischt werden. Eine gute Konsistenz ist das wichtigste für einen leckeren Shake. Deswegen sollte etwas sparsamer mit dem Eiweißpulver umgegangen werden als sonst. Ein weiterer Geheimtipp ist das Zufügen von speziellem Hanfprotein. Hanfprotein enthält alle verfügbaren Aminosäuren und liefert zudem Ballaststoffe und wertvolle Fettsäuren. Das sonst leicht bittere Hanfprotein, schmeckt mit der Süße der Banane gemischt übrigens hervorragend.

Müsli

Wer möchte, kann dem ohnehin schon sehr wertvollen Eiweißshake noch mehr Qualität zukommen lassen. Was bislang für ein komplettes Frühstück bei unserem Rezept gefehlt hat, kommt jetzt ins Spiel: Die Haferflocken.

Wer es knusprig und süß mag, dem empfehle ich ein Hafercrunchy. Natürlich eignen sich auch Dinkelcrunchys oder Flakes. Auf diese Weise liefert man dem Körper, neben der schnell verwertbaren Energie der Banane auch Kohlenhydrate welche langsam verdaut werden. Ausserdem kommen dem Körper viele Ballaststoffe zu Gute, welche die Verdauung fördern. Wer keine gesüßten Müslis mag, der kann zu seinem Shake auch normale Haferflocken essen. Da diese oft trocken und schwer zu kauen sind, bietet es sich an, sie gleich beim Mixen in den Shake mit einzuarbeiten.

Volle Power

Wer immer noch nicht genug hat, dem sei es gestattet, sein Frühstück mit Himalayasalz aufzupeppen ;). Dieses Salz ist besonders rein. Es gibt Salzstreuer welche dem Käufer erlauben, sein Salz jederzeit zu mahlen und grobkörnige, reine Stücke zu erhalten. Dieses Salz liefert Spurenelemente und Mineralien in reinster Form. Bei einem Shake welcher süß schmecken soll, ist natürlich darauf zu achten, wenig Salz zu verwenden.

Fazit

Sicherlich ein Frühstück, welches einen creativ werden lässt. In einen solchen Shake lassen sich natürlich auch andere Früchte integrieren. Beispielsweise passen Erdbeeren sehr gut zum Geschmack der Banane. Die Banane ist deshalb so wichtig, weil ihr Mark in der Lage ist, diese cremige Konsistenz zu liefern.

Bildnachweis: Karin Hildebrand, photoXpress

Bookmark and Share

Ein Kommentar »

Schreibe einen Kommentar!

Einen Kommentar hinzufügen, or trackback von deiner eigenen Seite. Du kannst auch unseren RSS Feed abbonieren.

Seid nett. Bleibt sauber. Bleibt beim Thema. Kein Spam.

Du kannst folgene HTML Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Dies ist ein Gravatar weblog. Um deinen eigenen Avatar zu bekommen, registiere dich bei Gravatar.