Home » Allgemein, Ernährung, Ernährung beim Krafttraining, Ernährung für Sportler, Headline

Was sind Kohlenhydrate?

28 Mai 2012 5 Kommentare

Ernährung verstehen Teil 3

In unserem Teil 1 kümmerten wir uns um die Erklärung der Aminosäuren und haben deren Funktion erläutert. In Teil 2, ging es um Ballaststoffe. Heute betrachten wir neben den Eiweißen einen weiteren, wichtigen Aspekt unserer Nahrung : die Kohlenhydrate.

Kohlenhydrate

  1. Was sind Kohlenhydrate?
  2. Was ist der Unterschied zwischen Zucker und Kohlenhydraten?
  3. Welche Funktion erfüllen sie in unserem Körper?
  4. Welche Kohlenhydrate sind besonders gut verdaulich?
  5. Wer profitiert am meisten von Kohlenhydraten?
  • Kohlenhydrate sind in erster Linie Energielieferanten. Man unterteilt in komplexe (Reis, Kartoffeln, Haferflocken) und einfache Kohlenhydrate (z.B. Cola, Zucker, Honig).
  • Man könnte sagen, dass Zucker Kohlenhydrate sind, aber Kohlenhydrate nicht unbedingt Zucker. Viele Nahrungsmittel (gutes Beispiel: Vollkornnudeln) enthalten Kohlenhydrate welche sich erst im Körper zu Zucker umwandeln. Der Körper zerlegt die Nahrung mit der Zeit. Der Vorteil von komplexen Kohlenhydraten : Sie werden langsam verdaut und liefern „Stück für Stück“ regelmäßige Energie. Würde man nur einfache Kohlenhydrate zu sich nehmen, so stiege der Blutzuckerspiegel an und es würde Heißhunger verursacht. Ausserdem wäre die gelieferte Energie schnell umgewandelt.
    Das Problem:
    Besonders endomorphe Menschen,  also Menschen welche schneller Fett ansammeln als andere, sollten darauf achten, vielseitige Kohlenhydrate zu sich zu nehmen und besonderes gegen abend eher auf eiweißreiche Kost umzuschwenken. Kohlenhydrate sind quasi unser Benzin. Wenn der Motor im Ruhezustand ist benötigt unser Körper weitaus weniger davon. Wer dann noch „Treibstoff“ nachschüttet wird die Erfahrung machen, dass der Körper den Energielieferant nicht direkt verwerten kann und ihn in Form von Hüften und Beinspeck speichert. Ansich ein cleveres Verfahren aber in der heutigen Zeit für viele ein Verhängnis.
  • Besonders vor und nach dem Sport sind Kohlenhydrate sehr wichtig. Wie beschrieben braucht ein Motor genügend Benzin um voranzukommen. So dienen Kohlenhydrate als Energieversorger für unseren Organismus. Hätte der Körper nicht genügend Kohlenhydrate auf Lager, so würde er im Notfall die Muskelmasse angreifen um sich selbst ausreichend zu versorgen.
  • Besonders gut verdaulich sind komplexe Kohlenhydrate, also Kohlenhydrate aus Nahrung, welche langsam und regelmäßig verdaut wird und vielseitige Energie liefert. Besonders empfehlenswert sind Hafer und Vollkornprodukte, sowie Kartoffel und Maisstärke. Auch Reis liefert neben hochwertigen Proteinen wertvolle Kohlenhydrate.
  • Diejenigen Menschen durch die alles „durchzurutschen“ scheint (ektomoprher Körpertyp) müssen besonders häufig nachlegen. Durch den schnellen Stoffwechsel werden Kohlenhydrate extrem gut und schnell verbrannt, was die Fettansammlung zwar stark bremst aber den Nachteil hat, dass diese Menschen nur schwerlich Muskelmasse aufbauen können.

Wir hoffen, wir konnten euch in Sachen Ernährungskunde ein Stück weiter auf den richtigen Weg bringen. Im nächsten Teil, dem vierten Teil, widmen wir uns den Fettsäuren. Also dran bleiben und weiterhin fleißig kommentieren ;)

Bildnachweis: fotografiche.eu, photXpress

5 Kommentare »

  • Michael schrieb:

    Hey,tolle Seite. Ich bin in meiner Firma für den Bereich Work-Life-Balance
    und Betriebliche Gesundheitsförderung zuständig und plane ein Themenabend zum Thema Ernährung. Lasse mich ein wenig inspirieren.

  • janina schrieb:

    hallo community, denkt ihr diese Eweißshakes sind gut vorm schlafen gehen wenn man Sport macht?

    • Leo schrieb:

      Denke mal diese shakes sind am besten nach dem Sport.
      Was ich allerdings mal gehört habe ist das Sport abends vor dem Schlafen am Besten (effektivsten) sein soll. Weiß jemand ob das stimmt?

      Leo

      • nico schrieb:

        Um gut schlafen zu können sollte man mindestens 3 Stunden vor Schlafenszeit keinen Sport mehr machen. Der Kreislauf braucht eine Zeit lang um „runterzukommen“. Wer Fett verbrennen will, sollte lieber direkt nach dem Aufstehen Ausdauersport machen. Allerdings nicht ohne gutes Frühstück hinterher.

  • Gran Canaria schrieb:

    Also ich mach mittags am liebstn Kraftsport. Morgens schlaf ich :P

Schreibe einen Kommentar!

Einen Kommentar hinzufügen, or trackback von deiner eigenen Seite. Du kannst auch unseren RSS Feed abbonieren.

Seid nett. Bleibt sauber. Bleibt beim Thema. Kein Spam.

Du kannst folgene HTML Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dies ist ein Gravatar weblog. Um deinen eigenen Avatar zu bekommen, registiere dich bei Gravatar.